Über uns  |  Seitenverzeichnis  |  Partner  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum

Finanzplanung

Ausgehend vom erwirtschafteten Cash-flow (Ergebnis plus Abschreibungen) berücksichtigt der Finanzplan alle liquiditätswirksame Vorgänge „außerhalb“ der GuV.

Diese sind u.a.:

  •  Veränderungen im working capital (Auf-/Abbau Forderungen + Verbindlichkeiten)
  •  Zahllast der Umsatzsteuer mit oder ohne Dauerfristverlängerung
  •  Investitionen
  •  Kreditaufnahme
  •  Tilgungen
  •  Kapitalzuführung bzw. Kapitalentnahme
  •   Steuervorauszahlungen

Die daraus resultierende Kapitalflussrechnung hat somit das Ziel, Transparenz über den Zahlungsmittelstrom in Ihrem Unternehmen herzustellen.

Letzte Änderung: Mittwoch, 13.07.2016   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Reutlingen/Nürtingen